Synodaler Weg in Dtld erlebt Gegenwind aus Rom

Reformversuche in der katholischen Kirche
„Stoppschilder sind deutlich sichtbar aufgestellt“
Die Bischofskonferenz möchte gemeinsam mit dem Zentralkomitee der Katholiken einen Reformprozess beginnen, etwa zu Fragen der Sexualmoral oder des Zölibats. Doch es gibt Gegenwind aus Rom und „einen offenen Konflikt innerhalb der deutschen Bischofskonferenz“, sagt Dlf-Redakteurin Christiane Florin.
Deutschlandfunk, 18.9.2019 >>

Vorbereitung auf “synodalen Weg”
Kfd zu Frauenweihe: Das Totschlagargument Weltkirche zieht nicht
Ob der “synodale Weg” ein Erfolg werden kann, hängt vom Umgang mit der Frauenfrage ab – da ist sich Agnes Wuckelt sicher. Die stellvertretende Bundesvorsitzende der kfd meint, dass das Kirchenrecht in diesem Bereich schon jetzt deutlich mehr Möglichkeiten biete – die aber nicht in allen Bistümern gewollt seien und ausgeschöpft würden.
Katholisch.de >>

Der Synodale Weg
Hintergrund und wichtige Dokumente auf diesem Weg.
Deutsche Bischofskonferenz >>

Der “synodale Weg” der Kirche in Deutschland
Beiträge zu den Themen Machtmissbrauch, Sexualmoral, Zölibat und die Rolle der Frau.
Katholisch.de >>

Die vatikanische Kritik am “synodalen Weg” in Deutschland sorgen für Gegenwehr. Der Essener Generalvikar nennt sie “verheerend” und findet: Für die Diskussionen ist es “allerhöchste Zeit”.