Gottesdienst-Lockerung – ein Pyrrhussieg?

Eine Woche nach seinem Gastbeitrag auf katholisch.de hat Magdeburgs Bischof Gerhard Feige sich erneut zur Lockerung des Gottesdienstverbots geäußert. Die nun erlassenen Zugangbeschränkungen für Gottesdienste hält er für ausgrenzend. Das gesamte Interview von Bischof Feige kann man hier nachlesen.

Und ein weiterer Artikel zu diesem Thema aus dem “Evangelischen Kirchenboten” aus der Pfalz von Martin Vorländer, der ein Plädoyer für den Gottesdienst-Verzicht verfasste.

Ein nächster Erfahrungsbericht aus der Pfarre Heilig Kreuz in Winnweiler (Deutschland), die sich ebenfalls dazu entschieden hat, vorerst noch keine Gottesdienste in den Kirchen abzuhalten.

Auch die Diözese Magdeburg (Deutschland) möchte würdig feiern, ohne jemanden auszugrenzen. Daher wird weiterhin für längere Zeit auf öffentliche Gottesdienste verzichtet.

Die Stadtpfarre Hartberg hat entschieden, bis Ende Juni keine Sonntagsgottesdienste öffentlich zu feiern.