Ergebnisse der Europäischen Wertestudie 1990-2018

Die Pluralisierung von Religion

Zwei Drittel der ÖsterreicherInnen verstehen sich als religiöse Menschen – Die persönliche Religiosität entkoppelt sich immer mehr von den Religionsgemeinschaften.

Der Forschungsverbund „Interdisziplinäre Werteforschung“ der Universität Wien hat einen dritten und letzten Block von Ergebnissen der „Europäischen Wertestudie 1990 – 2018“ (European Values Study – EVS) veröffentlicht, diesmal zum Thema Religion. Bei der EVS handelt es sich um eine Langzeituntersuchung, die nach 1990, 1999 und 2008 im ersten Halbjahr 2018 zum vierten Mal durchgeführt wurde. Ihre Stärke ist somit der Vergleich über mittlerweile fast 30 Jahre.
Medienportal der Uni Wien >>

Ergebnisse der Wertestudie als Powerpoint >>

profil-Podcast: Die große Wertestudie

 

Wertestudie: Zufriedenheit mit Demokratie und Politik gestiegen
Wunsch nach „starkem Führer“ in vergangenen zehn Jahren deutlich gesunken. Österreicher bleiben kritisch punkto Zuwanderung.
KURIER >>

Kommentieren geschlossen.