Botschaft des Papstes zum Weltfriedenstag: „Die jungen Menschen zur Gerechtigkeit und zum Frieden erziehen“

Seit 1968 wird in der katholischen Kirche an jedem 1. Januar eines Jahres weltweit zu einem „Weltfriedenstag“ gerufen. Für das Jahr 2012 richtet sich die Botschaft des Papstes an die jungen Menschen und die Erzieher/innen und appelliert an ihren Friedenswillen.

Kommentar der Erzdiözese Wien
Angesichts einer wachsenden Globalisierung sei es heute notwendiger denn je, vor allem die jungen Menschen zu Dialogbereitschaft und gegenseitigem Respekt zu erziehen, sagte Papst Benedikt XVI. am Sonntag, 1. Jänner 2012, im Petersdom.

DIE JUNGEN MENSCHEN ZUR GERECHTIGKEIT UND ZUM FRIEDEN ERZIEHEN
Botschaft von Papst Benedikt XVI. zum Weltfriedenstag 2012