Theologe Mettnitzer kritisiert Bischof Schwarz

Mettnitzer kritisiert Bischof Schwarz
Wann die Causa rund um Bischof Alois Schwarz endgültig aufgearbeitet wird ist nach wie vor offen. Unabhängig davon kritisierte ihn am Mittwochabend der prominente Ex-Priester Arnold Mettnitzer deutlich und beschuldigte ihn der Lüge.
Mettnitzer las im Rahmen der Gebetsstunde für die Diözese im Klagenfurt aus einem offenen Brief an Alois Schwarz vor. Er richtete sich darin an seinen ehemaligen Studienkollegen und Freund, gegen den er schwere Vorwürfe erhebt: dessen Humor habe sich in Zynismus verwandelt, seine Unerschrockenheit in Despotismus und die Bauernschläue in einen äußerst fragwürdigen Umgang mit der Wahrheit.
In einer Passage heißt es etwa: „Mehrmals hast du mir ins Gesicht gelogen, um deines zu wahren.“ Arnold Mettnitzer warf dem Bischof nicht ein Scheitern im Bischofsamt vor, sondern seine Gegner bespitzelt zu haben.
Weiterlesen auf kärnten.orf.at >>

Theologe erhebt Vorwürfe gegen Bischof Schwarz
In Sachen Vorwürfe gegen den St. Pöltner und ehemaligen Kärntner Bischof Alois Schwarz hat sich eine neue Stimme zu Wort gemeldet: Der Kärntner Theologe und Psychotherapeut Arnold Mettnitzer erhebt schwere Anschuldigungen gegen Schwarz.
Religion.orf.at >>

Papst-Antwort auf Brief von “Forum mündiger Christen”
Franziskus bekundet Bemühen um Lösung im Zusammenspiel mit Bischofskongregation
Katholisch.at >>