Hirtenwort der katholischen Bischöfe zum Pfingstfest

Für eine geistvoll erneuerte Normalität

Hirtenwort der katholischen Bischöfe an die österreichische Bevölkerung zum Pfingstfest 2020

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes, der zu jeder Zeit Neues schaffen kann. Die verängstigten Jünger wurden durch diesen Geist ermutigt, ihre Isolation zu verlassen. Freimütig haben sie zur Volksmenge über Gottes Wirken gesprochen. Dieses pfingstliche Ereignis sowie den fünften Jahrestag des Erscheinens der Umweltenzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus nehmen wir zum Anlass für ein Hirtenwort, das sich an alle Menschen in Österreich richtet.

Zum Hirtenwort >>

Mit diesem Hirtenwort wollen die Bischöfe einen “Dialog für Österreich” anregen. In dem neuen Hirtenwort rufen die Bischöfe zu umfassenden Reformen in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kirche auf, die nun nach der Corona-Krise in Österreich realisiert werden sollen. Statt einer Rückkehr in den alten Trott und in alten Verhaltensmuster, “die uns und die Natur krank gemacht haben” brauche es u.a. einen neuen Lebensstil sowie die Weiterentwicklung des Sozial- und Wirtschaftssystems, so Bischof Glettler.