Thema Seelsorgeraum

Die Zahl der Priester ist in Europa weiterhin im Abnehmen, und nach bestehendem Kirchenrecht ist der Priester für die Pfarre zuständig. Angesichts dieser Situation werden seitens der Kirchenleitungen einfach größere pastorale Einheiten gebildet und als „Seelsorgeraum“ bezeichnet. In der Diözese Eisenstadt sollen z.B. aus den 172 bestehenden Pfarren in naher (?) Zukunft 39 Seelsorgeräume entstehen.

Anlässlich der Kontaktwoche im Dekanat Pinkafeld vom 13.-19. Februar 2009 hatten wir verschiedene Konzepte und Beiträge zum Thema Seelsorgeraum gesammelt, die Sie unter diesem Link nachlesen können.

Weiterführende aktuelle Beiträge:
Interview mit Helmut Schüller in der Linzer Kirchenzeitung vom 6.4.2011:
„Angesagt wäre, die Pfarren zu verkleinern“

Leben im Seelsorgeraum Schwechat

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.