Bischof und Superintendent „gegen ein Schweigen, das zum Himmel schreit“

Gemeinsamer Ökumenischer Hirtenbrief von Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics und des evangelischen Superintendenten Manfred Koch angesichts der vor 80 Jahren, in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 stattgefundenen nationalsozialistischen Pogrome gegen Jüdinnen und Juden – Deutlicher Appell für eine kritische Aufarbeitung des Nationalsozialismus sowie gegen Diskriminierung, Nationalismus und Populismus.

Kirchen setzen Zeichen gegen Antisemitismus

Die Mitverantwortung der Kirchen an der Judenverfolgung durch die Nazis ist Thema eines ökumenischen Hirtenbriefes, den Bischof Zsifkovics und Superintendent Koch am Dienstag an Oberrabbiner Folger überreichten. Der Brief soll auch ein Zeichen gegen Antisemitismus und Diskriminierung sein.

Seelsorgertag in Eisenstadt – Start des neuen Arbeitsjahres

Der diesjährige Seelsorgertag, der am Donnerstag im Eisenstädter Haus der Begegnung stattfand, stand vor allem im Zeichen sexualisierter Gewalt im Kontext der Kirche. Hauptreferent war der deutsche Psychotherapeut und Theologe Wunibald Müller.

 

Und noch ausführlicher auf martinus.at

Bericht von „50 Jahre Kirchen in Bad Tatzmannsdorf“

Gerti Unger berichtet in den Bezirksblättern von unserem ökumenischen Festgottesdienst am 18.08.2018 anlässlich 50 Jahre Kirchen in Bad Tatzmannsdorf mit Superintendent Mag. Manfred Koch und Diözesanbischof Dr. Ägidius Zsifkovics.

 

und auch ein kleiner bericht auf burgenland.orf.at

Personalnachrichten unserer Diözese

Die neuen Personalnachrichten unserer Diözese.

Diözesanbischof Zsifkovics: Wir sollen Lichtträger sein

Der Ostersonntag ist der Tag der Auferstehung Jesu und ranghöchster Feiertag im katholischen Kirchenjahr. Im Studiogespräch in „Burgenland heute“ spricht Diözesanbischof Ägidius Zsifkovits über die Bedeutung von Ostern für die Christen.

osterbrief unseres diözesanbischofs

fünf jahre papst Franziskus. oder: die kirche ist kein insider-club. osterbrief von diözesanbischof dr. Ägidius J. Zsifkovics.

Diözese Eisenstadt etabliert neue Form der Priesterfürsorge

Mit Beginn dieses Jahres wird ein eigener, von Schwester Anđa Vranjes wahrgenommener Aufgabenbereich eingerichtet, der sich der Sorge älterer, im Ruhestand befindlicher, mitunter kranker Priester widmet – Bischofsvikar P. Lorenz Voith: „Wir wollen nicht nur für die aktiven Priester, Diakone und Studierenden da sein, sondern auch für pensionierte Seelsorger“.

Neue Homepage der Diözese Eisenstadt

Die neue Homepage unserer Diözese Eisenstadt ist online. Näheres dazu gibts hier.

Personalveränderungen mit 01.09.2017 in unserer Diözese Eisenstadt

Der hochwst. Herr Diözesanbischof hat am Hochfest der hll. Apostelfürsten Petrus und Paulus folgende personelle Dispositionen getroffen, die – soferne nicht ein anderes Datum angegeben ist – mit Rechtswirksamkeit vom 31. August bzw. 1. September 2017 in Kraft treten.