GOTTESDIENSTORDNUNG
FÜR DEZEMBER

Impulse für den Advent

Träume für die Kirche von heute und für morgen

19 pensionierte Geistliche fordern die Kirche zu Reformen auf. Die Nürnberger wollen die Priesterweihe für Verheiratete und den Frauendiakonat. Doch auch bei den Pfarrgemeinden sehen sie Erneuerungsbedarf.

 

Zusammenfassung in „katholisch.de“.

Pfarreientwicklungsprozess im Bistum Essen (Dtl.)

Das deutsche Bistum Essen hat eine eigene homepage zum „Pfarreientwicklungsprozess“, wo detailliert nachgelesen werden kann, wie dieser Prozess gestaltet wird. Und hier ein Interview über den aktuellen Stand der Dinge.

Vater unser – in der deutschen Übersetzung korrekt

Die derzeit vieldiskutierte sechste Vaterunser-Bitte „Und führe uns nicht in Versuchung“ sei im Deutschen theologisch korrekt übersetzt und sollte nicht, so wie bei der französischen Übersetzung, abgeändert werden, befinden zwei in Österreich lehrende Theologen.

 

Auch der Bibelforscher Thomas Söding hält dies fest, und ebenso der evang. Theologe Ulrich H.J. Körtner.

Bischofsstab mit Discokugel und Pfeffermühle

Der kunstaffine neue Bischof von Innsbruck Hermann Glettler sorgte auch mit seinem Outfit für Aufsehen. DER STANDARD sprach mit dem Künstler, der Hirtenstab und Kreuz schuf.

Wie muss Kirche sein, damit jemand, der sich zu uns „verirrt“, Lust bekommt, wieder zu kommen?

Viele Diözesen und Bistümer haben bereits einen umfassenden Reformprozess eingeleitet oder stehen kurz davor. Die Church of the Nativity in Baltimore, Maryland, geht seit Jahren einen Weg, der auch im deutschsprachigen Raum Interesse geweckt hat. Florian Mittl über eine wachsende Kirche in den USA.

Bistum Trier – nächster Schritt in Richtung „Großpfarreien“

Das Bistum Trier will seine Kirchengemeinden radikal zusammenlegen. Läuft es nach Plan, wird Saarbrücken in drei Jahren Deutschlands größte Pfarrei sein. Kann das funktionieren – bei 100.000 Schäflein?

Welttag der Armen

Papst Franziskus hat am Ende des „Jahres der Barmherzigkeit“ den „Welttag der Armen“ initiiert. Dazu hat er folgende Botschaft verfasst.

Ein Bischof zwischen Leben und Tod

Der aus Österreich stammende Bischof Erwin Kräutler steht seit Jahren auf einer Todesliste, weil er sich für die Rechte der Indios in Brasilien und gegen die Zerstörung des Amazonasgebiets einsetzt. Warum er nicht schon längst das Handtuch geworfen hat, erzählt er im Interview.

Warum Großpfarreien eine Lösung sein können

Die Kritik an den sogenannten XXL-Pfareien reißt nicht ab. Welche Erfahrungen hat man bisher im Bistum Essen gemacht, der ersten Diözese, die entsprechende Fusionen von Pfarreien vorgenommen hat? Ein Artikel vom Generalvikar des Bistums Essen in Deutschland, Klaus Pfeffer, in der „Herder-Korrespondenz“.

Ohne Ehrlichkeit hat die Ökumene keine Zukunft

Ein Gastkommentar in der „Presse“ von Ulrich H. J. Körtner zum zu Ende gehenden Reformationsjubiläums-Jahr.